Entwicklung einer High-End Phonovorstufe

Entwicklung einer High-End Phonovorstufe

Paper jetzt herunterladen & Zugang zum Center erhalten

Wir geben Ihre Daten niemals ohne Ihre Zustimmung an Dritte weiter. Sie können Ihr Konto jederzeit bearbeiten oder löschen.
Dokumenttyp: Anwenderbericht
Datum: 24.09.2020

Ihre Kontaktdaten
  1. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet
 
  oder mit bestehendem Konto anmelden

Hörgenuss dank Isolationsfräsen mit LPKF ProtoMat S64

Nach vielen „Durststrecken-Jahren“ für die Vinylschallplatte steigt die Begeisterung für diesen Tonträger inzwischen wieder weltweit. Grund genug, sich mit der Konstruktion von Plattenspielern zu beschäftigen.

Für den Anschluss eines Plattenspielers an einen Verstärker ist oftmals ein  Vorverstärker notwendig, damit das Signal vom Endgerät weiterverarbeitet und ausgegeben werden kann.

Im Aufbau einer Phonovorstufe erfolgt die Auswahl verschiedener Eingänge für MM- und MC-Tonabnehmer, Zuschaltung eines Abschlusswiderstandes und/oder -Kondensators und Einstellung der passenden Verstärkung über eine Steuerplatine.

Herzstück der Steuerplatine ist ein Mikrocontroller. Bei der in diesem Artikel vorgestellten Entwicklung wurde die doppelseitige Leiterplatte mit einem LPKF ProtoMat S64 über Isolationsfräsen hergestellt. Mithilfe der LPKF ProConduct-Methode konnte die doppelseitige Leiterplatte durchkontaktiert werden, was eine erhebliche Vereinfachung bei der Inbetriebnahme zur Folge hat.

Erfahren Sie mehr in unserem Anwenderbericht und registrieren Sie sich jetzt für einen kostenlosen Download.

LPKF Laser & Electronics AG  •  Osteriede 7  •  30827 Garbsen  •  Deutschland  •  Tel: +49 (0) 5131 7095-0  •  Fax: +49 (0) 5131 7095-90
© by LPKF